Aripe - Guia de Isora

Aripe ist ein kleiner Ort im oberen Teil der Gemeinde Guía de Isora und liegt ca. einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt auf einer Höhe von 750 Metern über dem Meeresspiegel. 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.

In Aripe befinden sich die als „Felsbilder von Aripe“ bekannten Petroglyphen. Sie sind die ersten auf der Insel gefundenen Beispiele der Felskunst und zeigen in den Felsen gehauene, geritzte oder geschabte geometrische- und Schriftzeichen. Vermutlich wurden sie durch die Ureinwohner der Inseln in der Zeit vor der Eroberung durch die Europäer geschaffen.

Leider habe ich diese nicht gefunden bzw. gesehen. Der Ort hat etwas weniger als 100 Einwohner und ist im Hinblick auf seine Geschichte und sein Erbe neben Chirche von großem Wert für die Insel. 

Aripe befindet sich an einem Ort, an dem zwei Schluchten zusammentreffen, die dann in den Barranco de Guía übergehen. Die Landschaft ist vulkanischen Ursprungs und es gibt dort einige Anbauflächen wie Trockenfeldbau und Obstplantagen, auf denen das typische Klima der Region genutzt wird.

 

In Aripe befindet sich eine kleine Kirche, die auf einer sehr schmalen Straße in Richtung Chiguergue auf einer Anhöhe steht. Ebenso gibt es dort eine kleine Bar, in der man sich kurz ausruhen und am Straßenrand den Flair des Dorfes genießen kann. Sogar einen kleinen Spielplatz hat dieser wirklich sehr kleine Ort.

Einen Besuch in diesem wunderschönen kleinen Ort kann ich sehr empfehlen.

Unten finden Sie die Wegbeschreibung / Google Maps