Mirador Pico del Ingles

Der auf einer Höhe von 967 Metern gelegene Pico del Inglés ist über die TF-21 zu erreichen. Schon bei der Anfahrt hat man atemberaubende Ausblicke auf die zerklüftete Landschaft im Nordosten von Teneriffa. Die Aussicht ist aber nur bei sehr schönem Wetter in vollen Zügen zu genießen: Deshalb sollte man vorher die Wetter-Vorhersagen beachten, denn sonst ist das gesamte Tal und auch der Aussichtspunkt leider in Wolken verhangen.

Außerdem sollte man auch darauf achten zur richtigen Zeit dort hinzufahren, ansonsten tummeln sich dort große Touristenscharen. Um alles genießen zu können, sollte man zur Mittagsstunde dort sein.

Der Mirador Pico del Ingles ist das höchste Ziel im Anaga-Gebirge, welches den nordöstlichen Ausläufer Teneriffas bestimmt. Die einsame und zerklüftete Landschaft des Anaga-Gebirges ist einfach atemberaubend. Gekrönt wird der landschaftliche Genuss noch dadurch, dass mit der TF-12 eine wunderschöne Bergstraße entlang führt, an dem sich ein Aussichtspunkt an den nächsten reiht. 

Von diesem Aussichtspunkt kann man seinen Blick nicht nur über das gesamte Anaga-Gebirge schweifen lassen, nein man erkennt sogar Gran Canaria im Osten, Santa Cruz im Süden, die Hochebene von La Laguna, den Esperanzawald und dem Teide im Westen. Aber auch die Roque Benijo sind zu sehen. 

Die Wegbeschreibung finden Sie unten bei Google Maps.

 

 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.