La Esperanza-Esperanza Wald

Der Esperanza Wald liegt im Nordosten von Teneriffa. La Esperanza heißt übersetzt „die Hoffnung“.  Dieser Name stammt aus der Zeit der Eroberungen, da viele Siedler der guten Hoffnung waren, hier eine neue Heimat zu finden. Viele Wanderer, Urlauber und Residenten kennen den Esperanza Wald wegen der vielen Wanderwege. Der Esperanza Wald gleicht einem Kanarischen Urwald und ist der längste zusammenhängende Wald von Teneriffa. Viele Wanderwege führen über Forstwege durch Pinien-und Eukalyptus-Wälder. 

Der Esperanza Wald liegt am Rande des Cumbre Dorsal. Der Cumbre Dorsal ist ein lang gestreckter 42 km langer und allmählich ansteigender Bergrücken, der von der Hochebene bei La Laguna bis hinauf zu den Cañadas und zum Teidemassiv reicht. Aussichtspunkte entlang der Straße bieten eindrucksvolle Panoramablicke zur Nordküste oder zur Südküste Teneriffas. Besonders interessant ist der Blick über das Orotavatal bis hinüber nach Puerto de la Cruz.

Dieses gesamte Gebiet ist noch heute von großer landwirtschaftlicher Bedeutung. Die immer grüne Landschaft im Esperanza Wald auf Teneriffa garantiert ein erholsames Wandern. Oftmals wird der Esperanza Wald durch seine Farben und Pflanzenvielfalt auch als Märchenwald bezeichnet. 

Der Esperanza Wald gehört zu der Gemeinde el Rossario auf Teneriffa und ist ca. 850 Meter hoch. Von manchen Stellen des Waldes hat der Besucher einen atemberaubenden Blick auf das Anaga Gebirge. Der Bosque del la Esperanza gehört zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes. Oftmals erreichen die Kanarischen Kiefern und die alte Eukalyptus Bäume Höhen bis zu 40 Metern. Die Kanarische Kiefer verfügt über bis zu 30 cm lange Nadeln. Diese Nadeln liegen auf dem Waldboden, so dass man meint auf einem weichen und sehr dicken Teppich zu laufen. 

Es wachsen Zistrosen und Baumheide im Unterholz des Waldes und auch viele Pilzsorten sind dort zu finden. Oft sieht man Pilzsammler, die vorsichtig und gekonnt die Pilze abschneiden und zum Verzehr mit nach Hause nehmen. Im Ort von La Esperanza findet jedes Jahr am ersten Sonntag im August, das größte Volksfest die  traditionelle Romeria statt. Die Besucher können dort die geschmückten Wagen und die Einheimischen in ihren bunten Trachten bewundern. Wie auf jeder Fiesta, so auch dort, wird viel getanzt und musiziert.