Montaña de Los Frailes 

Die Montaña de Los Frailes ist ein Vulkankegel von ca. 25 Hektar mit karger und spärlicher Vegetation und befindet sich in Los Realejos im  wunderschönen Orotavatal. Dieser Berg hat sich  bei Vulkanausbrüchen um 1200 vor Chr. gebildet.

Dieser Ort wird in den vergangen Jahren von den Einheimischen verwendet, um dort verschiedene traditionelle Feste zu feiern.  

Ein gutes Beispiel hierfür ist  die beliebte "Fiesta de la Cruz" am 3. Mai jedes Jahr. Dann ist dort pilgern zur kleinen Kapelle angesagt und der Platz ist voll mit Menschen.

Wegbeschreibung: Auf dem Gelände des El Monasterio in Los Realejos führt ein kleiner Wanderweg hoch durch eine Parkanlage und geht nahtlos über in einen Kreuzweg. Dieser führt direkt auf den vulkanischen Hügel namens "Montaña de los Frailes". Das spanische Wort "Fraile" heißt auf Deutsch Mönch. 

Der Hügel ist ein Naturdenkmal und er besteht aus dunklem Vulkangestein. Folgt man dem Kreuzweg nach oben, ändert sich die Vegetation mit jedem Höhenmeter. Auf der Hügelkuppe herrscht viel Wind und oft eine starke Sonneneinstrahlung.

Aus diesem Grund, gibt es dort entsprechend wenige Pflanzen. Oben angekommen, steht dort  eine kleine aber strahlend weiß - grüne Kapelle.

In dieser Höhe von ca. 370 Meter hat man einen phantastischen Blick an der gesamten Küste entlang  aber auch über das ganze Orotavatal. Bei guter Sicht,  erblickt man sogar die Izaña und die kleine Spitze des Pico del Teide.

Diesen Ausflug kann man gut mit einem Besuch im Restaurant El Monasterio verbinden. Für den Aufstieg der ca. 20- 30  Minuten dauert, braucht man unbedingt festes Schuhwerk!! Es kann sehr rutschig sein, denn der Weg besteht nur aus Kieselsteinen und Sand...