Guia de Isora - Chiguergue

Chiguergue ist ein kleiner Ort der zur Gemeinde Guía de Isora gehört und liegt auf einer Höhe von 750 Meter über dem Meeresspiegel. Der schöne und sehr ursprünglich Ort hat ca. 390 Einwohner. 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.

Die meisten Städte von Guía de Isora sind guanchischen Ursprungs und dieser Ort entstand im 18. Jahrhundert durch die sehr spärliche Bebauung des alten Weges zum Ort Chirche. Heute muss man schon richtig schauen um die Urhäuser zu finden, denn es kamen viele neue Häuser dazu.

Wir fanden in diesem Ort eine Stelle, dort standen früher einmal sehr viele ursprüngliche kleine Häuser und ein Einwohner erzählte mir, dass die meisten Häuser verfallen sind und einige leider durch einen Brand zerstört wurden.

Im 19. Jahrhundert erlebte der kleine Ort einen gewissen Aufschwung durch den Anbau von Feigenkakten für die Cochenille-Zucht. Diese Kakteen wurden Anfang des 19 Jh. aus Mexico eingeführt. Die auf den Kakteen lebenden Cochenille-Läuse werden bei einer Größe von ca. 4 mm "geerntet", getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Die in den Läusen befindliche rote Karminsäure wird auf diese Weise extrahiert und als roter, natürlicher Farbstoff weiter verarbeitet. 

An der kleinen Kirche und dem dazu gehörenden Platz, wird jedes Jahr einmal im April bzw. im August ein Fest zu Ehren von San Roque und La Milagrosa gefeiert. Dann ist der Plaza de Chiguergue Treffpunkt für alle Einwohner. Von diesem Platz hat man auch eine tolle Sicht auf den westlichen Teil der Insel und auch auf La Gomera. 

Ein Spaziergang durch diesen kleinen Ort lohnt sich.

 

Unten finden Sie Google Maps