Corpus Christi Fest

2015
2015

Teneriffa hat viele religiöse Feste, doch das wichtigste ist wohl das Corpus Christi, auch als Fronleichnamsfest bekannt. Zelebriert wird dieses ehrwürdige Fest auf ganz besondere Weise,  hier spielen Ästhetik,  Anmut und Liebe zum Detail eine bedeutende Rolle. Denn die Straßen werden diesmal nicht, wie bei den Romerías und Fiestas sonst üblich,  mit Blumen geschmückt.

 

Nein, zu Ehren Christi werden die Straßen mit gigantischen wunderschönen Teppichen aus Sand und Blumen verziert. Diese prachtvolle und einzigartige Tradition ist ein jahrhundertealter Ritus, dessen Ursprung nur erahnt werden kann. Man sagt, dass Leonor de Castillo, eine direkte Nachfahrin des spanischen Eroberers Fernando de Lugo zu Ehren des Corpus Christi Festes ein Ornament auf den Asphalt vor ihrem Haus gezeichnet hat. Spontan wurde dieses Bild dann nach und nach mit zahlreichen Blumen und kleinen Zweigen verziert, wodurch der erste Blumenteppich und damit der Grundstein dieser herrlichen Tradition entstanden sein soll.

 

Waren es damals noch kleine Ornamente, die mit bunten, farbenfrohen Blumen ausgeschmückt wurden, so säumen heute meterlange Blumen- und Sandteppiche ganze Straßenzüge auf Teneriffa. Traditionelle wird jedes Jahr ein gigantischer Sandteppich vor dem Rathaus, dem Ayuntamiento, in mühevoller Kleinstarbeit gestaltet. Spezialisierte Künstler, sogenannte Alfombristas, und engagierte freiwillige Helfer aus Teneriffa und anderen Ländern müssen zuerst ein passendes Motiv wählen, dann die Konturen aufzeichnen und schließlich Schicht für Schicht die verschiedenen Farbtöne auftragen.

 

Ein sagenhaftes Ereignis, das sich mittlerweile internationaler Beliebtheit erfreut. Das zeigt sich darin, dass sogar tibetische Mönche, die ein Mandala aus Himalaja-Sand zauberten, das in den Sandteppich integriert wurde, oder auch Navajo-Indianer ein Kunstwerk aus dem Amazonassand ihrer Heimat beisteuerten, gern gesehene Gäste und Künstler auf dieser Veranstaltung sind.

 

Um an die nötigen Rohstoffe für diese ästhetisch wertvollen Kunstwerke zu kommen, haben die Teppichkünstler jedes Jahr eine Sondergenehmigung, die ihnen gestattet, bis zu vier Tonnen Sand aus den Cañadas zu holen. Dieser Sand hat den Vorteil, dass er durch die unterschiedlichen Steinformationen der Vulkanlandschaft rund 17 verschiedene Farbtöne birgt, die dann den Asphalt in vielen Schattierungen, Farben und Formen in einem Meisterwerk religiöser Kunst verwandeln.

 

La Orotava sticht dabei besonders hervor, denn dort ist es den emsigen Künstlern 2007 gelungen, einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde zu bekommen. Das aus Sand gefertigte Kunstwerk erstreckte sich über eine Fläche von 859,42 Quadratmetern und gilt damit als größter Sandteppich der Welt.

 

Doch nicht nur La Orotava weiß, wie man wunderschöne Blumen- und Sandteppiche kreiert, auch in anderen Städten Teneriffas werden die Straßen in ein einzigartiges buntes Meer aus Blumen, Blüten und Sand getaucht. La Laguna,  Tacoronte und Puerto de la Cruz,  haben die Kunst dieser schönen Tradition verinnerlicht und verleihen dem Corpus Christi Fest eine feierliche, farbenfrohe und unvergesslich schöne Note, indem verschiedenste Muster auf die Straßen gelegt und gestreut werden.

 

Da die meisterhaften Unikate jedoch aus vielen verschiedenen Farben und Tönen bestehen, ist man dazu übergegangen, statt den natürlich gefärbten Sand aus dem Teide-Naturschutzgebiet zu benutzen, künstlich eingefärbten Sand aus dem Baumarkt zu verwenden. Somit ist gewährleistet, dass alle Schattierungen und Farbtöne vorhanden sind, um ein außergewöhnliches und detailgetreues Motiv entstehen zu lassen.

 

Es ist wirklich beeindruckend, was die Menschen in und um Teneriffa für Meisterleistungen aus Sand und Blumen kreieren. Die ganze Insel gleicht einem einzigen farbenfrohen Meer. Heute verwandeln sich ganze Straßenzüge, die der Fronleichnamszug von der Kirche La Concepción bis zum Rathausplatz zurücklegen muss, in ein einziges gewaltiges Blütenmeer.

 

Aus Blumen, Zweigen, gefärbtem Sand und anderen Naturmaterialien entstehen kleine Kunstwerke, die jedes Jahr Tausende aus Teneriffa, aus dem In- und Ausland in die Stadt locken. Beendet wird diese religiöse Prozession durch eine feierliche Open-Air-Party, auf der man den Tag mit Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten zu einem schönen, unterhaltsamen Ende bringt.

2015
2015