San Andres

San Andres ist ein Dorf, das komplett an einem Berghang gebaut wurde. Interessant wurde der Ort durch den daneben befindlichen Playa Las Teresitas. Dieser Strand ist für die meisten Urlauber mit der schönste Strand auf Teneriffa. San Andres liegt im Nordosten der Insel, etwa 10 km von der Hauptstadt Santa Cruz entfernt und oberhalb der Küste in den Vorläufern des Anaga-Gebirges. Der Ort hat ca. 4700 Einwohner. Die Kirche von San Andres ist eine der ältesten katholischen Kirchen der Kanarischen Inseln mit einer bemerkenswerten Kolonialarchitektur.  Sie wurde 1505 erbaut.

 

Der Strand der Stadt, der Playa de las Teresitas, wurde in den 70er Jahren mit Sand aus der benachbarten Sahara angelegt und mit einigen Palmen bepflanzt. Vor dem Strand sind Wellenbrecher angebracht, so dass hier fast bei jedem Wetter gebadet werden kann. Es gibt genügend Parkplätze und einige Imbissbuden, Duschen und Umkleidekabinen. Vom Playa de las Teresitas aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Ort, der mit seinen bunten Häusern mit dem Berg verwachsen zu sein scheint.

Früher gab es in San Andres auch einmal die Festung Castillo de San Andres, wovon der 1706 errichtete und mittlerweile allerdings von mehreren Unwettern zerstörte Festungsturm zeugt. 

Zu den Zeiten der Ureinwohner hatte der Ort verschiedene Namen und zwar Abicor, Abicore und Ibaute. Am 16. Januar 1850 wurde der eigenständige Ort nach Santa Cruz eingemeindet. Bis im Jahr 1940 war San Andres nur auf einem in die Felsen geschlagenen Trampelweg zu erreichen. Alles in allem, ist es ein sehr schöner Ort, den man einmal besuchen sollte. 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.