Chamorga

Das kleine Dorf Chamorga befindet sich am nordöstlichsten Punkt von Teneriffa im Anagagebirge, auf einer durchschnittlichen Höhe von 478 Metern über dem Meeresspiegel im oberen Teil der Chamorga-Schlucht. Die maximale Höhe der Stadt beträgt 825 Meter. Hier leben nur circa 50 Menschen. Chamorga erreicht man über eine sehr enge und kurvenreiche Strasse die von Gingster und Lorbeer umgeben ist. 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken!

Es ist ein toller und traumhafter Ort der vor allem Ruhe und Gelassenheit bietet. Er ist umgeben von zerklüfteten Bergen des Anagagebirges und Wäldern. Der Ort hat seinen ganz eigenen und sehr besonderen Reiz. Chamorga wird auch als das „Ende der Welt“ bezeichnet.

Am Eingang des Ortes befindet sich eine kleine Kapelle, diese ist für alle Besucher geöffnet. Man läuft auf der schmalen Straße durch den Ort zwischen Palmen und Drachenbäumen. Es  stehen dort schön kleine weiße Häuser und die Bodegon "Casa Alvaro" lädt mit seinem Geruch nach einheimischen Speisen, zu einem Besuch ein.

Von diesem sehr schön gelegenen Ort mit seiner malerischen Landschaft des Anagagebirges kann man auch tolle Wanderungen unternehmen. Ganz in der Nähe befindet sich ein Drachenbaumwald, dieser ist einen Spaziergang auf jeden Fall wert. Nur einen knappen Kilometer entfernt von Chamorga werden Sie auf einen Felsen stoßen, der imposant aus einem Bergmassiv ragt, dies ist die bekannte Fundstelle der beiden Mineralien Augit und Zeolithe. 

Es gibt von dort aus einige Wanderungen die man unternehmen kann. Eine davon geht zum Faro de Anaga (Leuchtturm) mit einem tollen Ausblick auf den Atlantik. Aber Vorsicht dort sollte man nicht baden, denn es ist zu gefährlich! Für Surfer allerdings ist es ein tolles Paradies. Einen Ausflug dorthin kann ich sehr empfehlen.

 

Unten finden Sie GoogleMaps

 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken!