Anaga-Gebirge - Macizo de Anaga

Die Lage des Anaga Gebirges auf Teneriffa ist einmalig und befindet sich im Nordosten. Das für Wanderer berühmte Gebirge entstand vor rund 10 Millionen Jahren durch viele Vulkanausbrüche. 

Zwei große Erhebungen befinden sich im Anaga Gebirge. Im westlichen Gebirgsteil befindet sich Cruz de Taborno auf 1024 Meter Höhe. Im östlichen liegt der Chinobre mit 909 Meter Höhe.

Durch ständigen Nebel und  Regen zählt der Gebirgskamm zur feuchtesten Region der Insel. Große Lorbeerwälder schmücken das Gebirge. Im Jahre 1987 wurde der Naturpark auf Teneriffa eingeweiht und trägt heute den Namen Parque Rural de Anaga.

An der Küste des Anaga Gebirges befindet sich der bekannte Ort Taganana. Dieser Ort wird von Reisebussen von vielen Touristen wegen der herrlichen Fischrestaurants und dem einmaligen Panorama aufgesucht. Auch bei Wellenreitern, Kitern  genießt die raue Küste sehr viel Beliebtheit.

Einzigartig im Anaga Gebirge sind in den Orten Parque Rural de Anaga Afur und Chinamada die Wohnhöhlen, wo immer noch Einheimische wohnen. Früher war der Ort Taganana nur von der Meerseite aus zugänglich. 

Heute erreicht man das Anaga Gebirge ganz bequem mit dem Auto von La Laguna oder dem bekannten Strand Playa de las Teresitas über den kleinen Ort San Andres.

Ein wunderbarer Aussichtspunkt ist der Mirador Pico del Inglés, dort kann man wunderschöne  Panoramabilder mit seiner Kamera machen. Im Anaga Gebirge befinden sich weiter die bekannten Bergdörfer Las Carboneras,  Almaciga und Benijo, alles  ideale Ausgangspunkte für Wanderer. Das Anaga Gebirge gilt heute als geschützte Landschaft und ist ökologisch vom großem Interesse.