Taganana

Im schönen Anaga Gebirge liegt der Ort Taganana. Man kommt zu diesem Ort nur über eine einzige aber sehr schöne Straße mit vielen Kurven. Taganana ist teilweise auf steilen Klippen erbaut worden und man hat einen wunderschönen Blick auf den Ozean, aus dem zahlreiche Felsen herausschauen. 

In den 60er Jahren gab es noch keine befestigte Straßen und man war noch mit Eseln und Pferden unterwegs. Auch heute merkt man die Abgeschiedenheit dieses Ortes und deswegen ist er auch vom Massentourismus verschont geblieben.

Taganana mit rund 7000 Einwohnern liegt an der Nordspitze von Teneriffa. Die typische Kanarische Architektur ist dem Ort erhalten geblieben. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts war es Weidegebiet für einige Nutztiere der Guanchen, der Ureinwohner von Teneriffa.

1501 gründete der Spanier Alonso Fernandez de Lugo nach der Eroberung, die Stadt Taganana. Der Ort war danach zunächst Zentrum des Zuckerrohranbaues und später dann auch landwirtschaftliches Anbaugebiet.

Heute lebt die kleine Stadt hauptsächlich vom Weinanbau aber auch vom Tourismus. Es gibt dort viele kleine Restaurants mit einem wunderschönen Blick. Besonders Fischliebhaber kommen dort voll auf ihre Kosten. Im unteren Bereich bei Taganana gibt in auch  insgesamt drei Strände.

Playa Almaciga - der beliebteste bei Familien, da er nicht zu hohe Wellen hat.

Playa de San Roque - in Richtung Benijo. Er ist besonders bei Surfern beliebt.

Playa Benijos - man kommt über eine Treppe des Restaurant Mirador zu ihm.

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.