Museumsdorf Pinolere

Pinolere ist ein sehr kleines Museumsdorf und gehört zu La Orotava. Es bestand früher nur aus Hütten mit strohgedeckten Dächern. Die Wohnungen bestanden meistens nur aus einem Zimmer und dieses war noch unterteilt in einen kleinen Wohn- und Schlafbereich. Die gesamte Innenausstattung bestand damals  nur aus einem Bett, einem Tisch und ein paar Stühlen.

In Pinolere findet alljährlich die Handwerksmesse statt. Diese erfreut sich immer an zahlreichen Besuchern. Dort wird der Besucher in die Vergangenheit der Insel zurück versetzt. Die kleinen Häuser waren vor über 100 Jahren mit Stroh gedeckt und sie lebten sehr bescheiden dort. Man lebte von der Land- und Viehwirtschaft. Das Leben der Tinerfenos war so einfach, da sie nur Material besaßen, dass die Natur hergab. Es wurden Arbeits-  und Haushaltsgegenstände zum größten Teil aus Bananenblättern, Palmwedeln und Bambus verarbeitet.

Keramikgefäße brannte man aus Ton und in diesen wurden dann die Lebensmittel aufbewahrt. Bei der Ausstellung dekorieren einfache Kleidung und Bettwäsche die einzelnen Häuser. Die Tiere der ehemaligen Bewohner den Tinerfenos, wurden in Ställen gehalten. Diese befanden sich direkt neben der eigenen Behausung. Meist waren es Hühner und Kaninchen. Die einzelnen kleinen Häuser, in dem ethnographischen Museum befinden sich auf einer Fläche von 3000 qm. Das Museum ist in 2 Teile eingeteilt. Museo de Cesteria Canaria Don Juan Gonzales Farina und das Museo de la Historia de Pinolere Don Francisco Luis Acosta.

Man kann bei dieser Messe den Meistern des Handwerks auch zusehen und zwar, wie sie ohne Töpferscheiben mit einfachen Werkzeugen Gebrauchsgegenstände und Gefäße mit ihren geschickten Händen formen. Außer den Tonarbeiten gibt es auch Hand geflochtene Körbe und Vogelkäfige aus Bambus zu bestaunen. 

Am Eingang sind verschiedene Stände mit leckeren Köstlichkeiten aufgebaut. Zu den Favoriten zählen die grünen Mojo Saucen, rote Mojos, Mojo mit Koriander und der Mojo de Almendras. Dann gibt es ganz viele verschiedene Sorten von Honig. Ebenso ist dort ein Weinstand, dort gibt es Rot- und Weißweine aus dem Gebiet von La Perdoma, Cruz Santa, Tacoronte, El Sauzal u.s.w. Auch Käse und die bekannte Chorizo werden dort angeboten. Alles in Allem, ist es ein tolles Erlebnis und sehr zu empfehlen.