EL PRIS

El Pris ist ein kleiner verträumter Fischerort an der Nordostküste von Teneriffa, der über die Serpentinenstraße von Tacoronte aus erreichbar ist. Man fährt auf der Autobahn in Richtung Tacoronte und dort fährt man auch ab. Danach fährt man in Richtung Tejina und orientiert sich dann aber Richtung  Mesa del Mar und El Pris. Die Strecke ist gut ausgeschildert und führt auf kleinen gewundenen Strassen Richtung Küste. 

Die einzige Dorfstraße, die befahren werden kann, führt direkt zu einem Parkplatz  am Meer. Von dort aus kann man dann seine Erkundungen durch das kleine Fischerdörfchen starten. Außer in den Monaten Oktober bis April, wenn die Touristen und Residenten der Insel da sind und auch im Sommer wenn die Städter in den Appartement-Häusern ihren Urlauben geniessen, ist etwas Trubel in dem kleinen Ort. Ansonsten dämmert El Pris in einem verträumten Schlaf vor sich hin

In El Pris denkt man die Zeit ist stehen geblieben, denn die meisten Bewohner leben auch heute noch vom Fischfang und fahren, wann immer der Atlantik es zulässt, mit ihren Booten hinaus. Eine steile Rampe zwischen scharfen Klippen dient den Einheimischen, um ihre Boote zu Wasser zu lassen. Der Fang wird bei ihrer Rückkehr entweder direkt an die Nachbarn oder an eines der kleinen Restaurants in El Pris verkauft. 

Das Dorfleben spielt sich auf der Straße ab und Autoverkehr ist hier tabu. Kinder und Hunde tollen nebeneinander auf der Straße herum. Frauen halten ihren täglichen Klatsch auf Stühlen, die sie vor die Haustür stellen und die Männer findet man häufig damit beschäftigt, sich die Zeit mit dem Dominospiel zu vertreiben.

Alles in allem ist El Pris ein wunderschönes kleines Fischerdorf, dass man sich unbedingt einmal ansehen muß. 

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.