Punta de Teno 

 

Ab dem 15.04.19 ist die Zufahrt folgendermaßen geregelt:

 

Die Zufahrt ist an allen Tagen von 10 bis 19 Uhr gesperrt. Von 1. Juli bis 30. September wird die Sperrzeit auf 9 bis 20 Uhr erweitert. Während der Sperrzeiten fährt täglich die Buslinie 369, immer zur vollen Stunde ab Buenavista und 25 Minuten später ab dem Leuchtturm. Es gibt mehrere Haltestellen in Buenavista und eine bei der Kooperative. Die Fahrt kostet 1€ pro Strecke. Es kommt ein Minibus zum Einsatz. Diese Beschränkungen gelten nicht für Anwohner und Arbeiter in diesem Gebiet, für Fahrräder, für kommerzielle Busunternehmen und für Notfalltransporte.

Die Punta de Teno ist am nordwestlichsten Punkt der Insel und befindet sich 10 Kilometer westlich von Buenavista del Norte. Sie entstand durch in das Meer fließende Lavaströme, die dann dort erkalteten und schließlich erstarrten. Die Küste hat sehr steile Klippen in einer bergigen Landschaft. 

Im Jahr 1976 fiel der Entschluss, auf Teneriffa drei neue Leuchttürme zu errichten. Zu diesen gehörte auch der Faro de Teno der nun an der Spitze der Landzunge und nur einige Meter entfernt von seinem im Jahr 1893 erbautem Vorgänger steht. 

Von einer Stelle unterhalb des Turms hat man einen herrlichen Blick auf die Weiten des Ozeans. In unmittelbarer Nähe liegt auch eine kleine Badebucht, die sich vor allem bei den Einheimischen großer Beliebtheit erfreut. 

Wegbeschreibung :

Von Buenavista del Norte aus gelangt man auf der schmalen Straße der TF-455 bis zum Leuchtturm. Dabei kommt man an dem wunderschönen Aussichtspunkt dem "Mirador de Don Pompeyo" vorbei. Schilder warnen bei der Fahrt vor Steinschlag und man sollte äußerst vorsichtig fahren.

Der Weg führt ebenso durch einen unbeleuchteten Tunnel. Die Straße war von 2013 - 2015 gesperrt, da es immer wieder zu Steinschlag und Erdrutschen kam. Nach nun 2 Jahren Sanierung der Zufahrt, wurde diese endlich am 27.07.2015 wieder für den öffentlichen Verkehr freigegeben.