Wandertour Nr. 2 

Schwierigkeitsfaktor 4 - Laufzeit ca. 3,5 Stunden

Barranco de Ruiz - San Juan de la Rambla

Dies ist eine Rundwanderung und sie orientiert sich an der Wanderung aus dem Rother Wanderführer und wurde von einem Freund (Dieter Bartz) geführt. Wir haben aber am Schluss eine Abkürzung genommen aber dadurch entstanden sehr schöne Bilder von San Juan de La Rambla und dem Ortsteil Las Aguas.

Diese Wanderung besteht aus 3 unterschiedlichen Abschnitten:

 

1. Barranco de Ruiz: steiler Aufstieg, teilweise gut ausgebaut, teilweise etwas verwaschen, manchmal etwas luftig, dann aber mal wieder breiter und mit soliden Geländern.

 

2. Verbindungswege auf der Hochebene: alles Asphalt und mit schönem Ausblick auf das Meer und  Ort San Juan de la Rambla bis zum Leuchtturm Buenavista del Norte und auch bis zur Küste bei Puerto de la Cruz.

 

3. Abstieg durch einen Barranco: schmaler Pfad manchmal etwas luftig und steinig, dann über eine Brücke und wieder eine Brücke über die TF 5. Dann durch San Juan de la Rambla und danach auf der TF 5 zurück zum Barranco Ruiz.

Los geht es am Grillplatz des Barranco de Ruiz (120 m), nach rechts oben. Der Weg (Camino) ist am Anfang noch gut aber dann geht er in einen steinigen Camino über, der stetig und steil schluchteinwärts nach oben ansteigt.

Nach ca. 15 Min. kommen wir am Fuß einer teilweise unterhöhlten Felswand vorbei. Anschließend steigen wir den steinigen Weg in Serpentinen, bis zur Hochfläche des Barrancos und erreichen nach ca. 1 Stunde und 15 Min. den kleinen Plaza La Vera.

Tolle Felsformationen gibt es zu sehen. Wirklich sehr beeindruckend und wunderschön.

Endlich angekommen am Plaza La Vera (425m). Hier machen wir eine kleine Pause und essen und trinken etwas. Außerdem sind unsere Klamotten etwas durchnässt.

Hinter der Plaza La Vera kommen wir auf eine Straße und sehen unterwegs viele Felder mit Kartoffeln, Weiß-und Rotkohl, Porree und anderem Gemüse. Ebenso begegnen wir einigen Arbeitern die ihr  Feld bestellen.

Wir folgen der asphaltierten Straße weiter und es sind immer mehr Felder auf denen Landwirtschaftliche Produkte angebaut werden.

Nach einer Weile haben wir dann wieder Sicht auf die Küste und immer wieder begegnen uns Felder mit Kartoffeln und Arbeiter die diese bestellen.

Weiter geht es nach unten bis zu einer Abzweigung nach rechts in Richtung Finca San Juan. Dort machen wir dann eine kleine Kaffeepause, bevor es dann weiter  in Richtung San Juan de la Rambla geht. 

Und nun geht es weiter nach unten, wir biegen rechts ab und kommen an einen kleine Treppe die etwas zugewachsen ist und überqueren einen kleinen Bachlauf, der aber kein Wasser hat und laufen an einer Mauer einiger eingezäunter Gemüsefelder vorbei.

Danach kommt man dann auf einen steilen mit Pflastersteinen belegten Weg der direkt nach unten in Richtung San Juan de la Rambla führt. Auch von hier hat man wieder eine tolle Sicht nach unten bis zur Straße TF 5.

Unser Weg geht immer weiter nach unten und führt uns bald über einen Barranco und dann über die Brücke der Straße TF5 und wir gelangen nach San Juan de la Rambla. (65m)

Von hier geht es durch den Ort, der insgesamt 5100 Einwohner hat und von der kanarischen Regierung im Jahr 1993 als Ort mit besonderem kulturellen Interesse erklärt wurde.

Von hier aus haben wir unsere Wanderung abgekürzt und sind an der Straße TF5 entlang gelaufen. Es hat sich aber gelohnt, denn auch von dort hatte man eine tolle Aussicht auf die gesamte Küste.

Nun kamen wir nach ca 3,5 Stunden an unserem Ziel an. Die Tour hat einen Schwierigkeitsfaktor von ca. 4 und ist ca. 9 km lang.

Um die Bilder zu vergrößern, einfach anklicken.